Letzte Artikel von Teresa

Flächenfraß in Klosterneuburg

Von Lisa Pröglhöf und Bernd  Schweeger. Ab dem Einsetzen des Baubooms in den 60/70er Jahren vermisst man eine über einen längeren Zeitraum vorausschauende und visionäre Raumplanung der zuständigen Gemeindepolitiker. Während der vergangenen 40 Jahre wurde vom Klosterneuburger Ausschuss Stadtplanung – immer eindeutig dominiert von ÖVP-Politikern – nicht zukunftsgestaltend AGIERT, sondern nur auf die sich zwangsläufig…
Mehr lesen

Von essbaren Kräutern und vom Durchatmen. Eine Kritzendorfer Wiesenwanderung

Blogreportage von Teresa Arrieta. Seit Tagen regnet es, es ist die letzte Ferienwoche, die Langeweile meiner Buben hat ihren Höhepunkt erreicht. Gut dass wir uns im Rahmen der Klosterneuburger Sommerakademie Landeplatz  für die “Kritzendorfer Wiesenwanderung” mit Ilse Wrbka-Fuchsig angemeldet haben, gut, dass just an jenem Nachmittag der Regen Pause macht. Es gelingt, die maulenden Buben…
Mehr lesen

Verkehr/Mobilität: Gemeinden für Menschen anstatt für Autos

[caption id="attachment_3444" align="alignright" width="300"] Foto: Sascha Kohlmann, Quelle: flickr.com[/caption] Verkehr/Mobilität: Gemeinden für Menschen anstatt für Autos Klosterneuburg leidet unter den höchsten Feinstaubwerten Österreichs! Hier der Link zu den vom Umweltbundesamt gemessenen aktuellen Klosterneuburger Grenzwertüberschreitungen.   Fußgeher- und Radverkehr ▶Unsere Vision ist eine Stadt, die ein attraktives Umfeld für FußgängerInnen bietet und zum Flanieren einlädt. ▶Gesicherte…
Mehr lesen

Naturraum und Naherholung: Weitere Zersiedelung verhindern

Schutz der Lebensräume Donauauen und Wienerwald Die Stadt setzt sich für naturnahe Bewirtschaftung statt Gewinnmaximierung ein. Erholungsinfrastruktur und Wanderwege werden erhalten, Zerschneidungen (z.B. Einzäunungen) nicht bewilligt. Naturschutzrelevante Projekte der Gemeinde werden rechtzeitig bekannt- gegeben, Einsicht in die Planunterlagen gewährt, sowie Expertenbeteiligung sichergestellt (z.B. Retentionsbecken am Kierling- bach, Freizeiteinrichtungen innerhalb von Naturschutz- gebieten). Förderung von Natur-…
Mehr lesen

36. Gemeinderatsitzung 27.06.2014

DIE LETZTE SITZUNG VOR DER SOMMERPAUSE, DIE ERSTE SITZUNG IM WAHLKAMPF. DIESE BEFÜRCHTUNG TRAT AM 27. JUNI DANN AUCH TATSÄCHLICH EIN. EINE SITZUNG, BEI DER NACH FÜNFEINHALB STUNDEN ERST DREI DRINGLICHKEITSANTRÄGE ABGEARBEITET WAREN, VON DER REGULÄREN TAGESORDNUNG MIT KNAPP EINHUNDERT TAGESORDNUNGSPUNKTEN, DIE ERST DANACH BEHANDELT WURDEN, GANZ ZU SCHWEIGEN. ZU BEGINN NUTZTE PEPI ZISCHKIN SEIN…
Mehr lesen

Mehr als Oper und Heurige – Vielfalt statt Einfalt

Ziele kultureller Vielfalt ▶ Kulturelle Vielfalt ist zentral für die Schaffung einer Identität für Klosterneuburg. ▶ Alternative Kultur wird ebenso gefördert wie Hochkultur. ▶ Kultur im öffentlichen Raum: Straßen und Plätze werden durch Installationen belebt (Plastiken, Events, bildnerische Kunst, Konzer- te, Lesungen, Speaker’s Corner...). Multifunktionales Kulturzentrum ▶ Veranstalter, Initiativen und Gruppen werden unterstützt, Veranstaltungen in…
Mehr lesen

Gemeinderatssitzung März 2014 “Heurigenbetriebe und Hochseilpark”

Bei der ersten Sitzung des Gemeinderats nach der Winterpause stand vor allem der Bau des Heurigenbetriebs von GR Kerbl (ÖVP) im Blickpunkt. Bevor der Bauakt thematisiert wurde, gab es überbordende hitzige Debatten bei jeder Gelegenheit. Nachdem die Bürgerbeteiligung von Gegnern der Erweiterung des Hochseilparks am Kahlenberg, zudem noch keinerlei Planungsdetails oder Anträge eingelangt sind, genutzt…
Mehr lesen

Gemeinderat Nov-Dez 13: Budget & Volksbefragung

Gemeinderatssitzung Dezember 2013 “Das neue Budget wird unter Protest beschlossen” Hier weiter lesen auf Liste SAU, mit der wir gemeinsam für die Gemeinderatswahl 2015 antreten. Gemeinderatssitzung November 2013 “Kein Wort von der Volksbefragung” Die 31. Gemeinderatsitzung fand nur eine gute Woche vor der ersten Volksbefragung statt. Entgegen der Erwartungen wurden das Thema der Volksbefragung gemieden,…
Mehr lesen

Gemeinderatssitzung Juni 2013 “Transparenz des Gemeinderatsprotokolls muss bleiben!”

Noch vor der offiziellen Eröffnung der letzten Sitzung vor der Sommerpause am 29. Juni wurde ein - erst zu Mittag jenes Tags verschicktes - Email des Bürgermeisters an sämtliche Gemeinderäte zur Sprache gebracht. Demnach soll das schriftliche Wortprotokoll der Gemeinderatsitzungen in Zukunft abgeschafft werden. Ein zur Verfügung Stellen der Audioaufzeichnung, versehen mit tags zu den…
Mehr lesen