PUKolog – Neue Veranstaltungsreihe startet mit TTIP – Von Chlorhühnern und geheimen Schiedsgerichten

Die PUK – Plattform Unser Klosterneuburg – startet die neue Diskussionsreihe

PUKolog

Spannenden Themen rund um Zivilgesellschaft und Nachhaltigkeit zur Belebung der politischen Gesprächskultur in Klosterneuburg.


 

TTIP: Chlorhühner & Schiedsgerichte, die über dem Gesetz stehen? Wie der europäische Rechtsstaat von Unternehmensinteressen bedroht wird.

Freie Menschen statt freie Märkte! Stop TTIP! photo: uwe hiksch, quelle: flickr.com

Derzeit verhandeln die EU und die USA weitreichende Frei­handels­ab­kommen namens TTIP, TISA, CETA im Geheimen. Konzerne genießen privi­le­gier­ten Zu­gang zu den Ver­handlungen. Die Abkommen haben Auswirkungen auf: Öffentliche Dienstleistungen, die österreichische Landwirtschaft, Umwelt- und Verbraucherschutz und vor allem auf unsere Demokratie.
Beispielsweise würden Risikotechnologien wie Fracking oder die Privatisierung der Wasserversorgung dann leichter zugelassen. Und Konzerne können im Rahmen von umstrittenen Schiedsgerichten Staaten klagen: Etwa wenn ein Staat die Anhebung eines Mindestgehalts oder die Schließung von Atomkraftwerken beschließt und Unternehmen sich dadurch in ihren Profitinteressen benachteiligt sehen. Doch Europas BürgerInnen nehmen das nicht hin: Eine aktuelle europaweite Befragung mit rund 150.000 Antworten ergab: Rund 97 Prozent lehnen die umstrittenen TTIP-Schiedsgerichte ab.

Es informieren:
Elisabeth Beer, Arbeiterkammer Wien: "Wie TTIP-Schiedsgerichte nationale Gesetzgebungen aushebeln"
Barbara Glattauer, Attac: „Die Bedrohung öffentlicher Dienstleistungen durch TTIP“
Irmi Salzer, Via Campesina: „Wie die kleinstrukturierte bäuerliche Landwirtschaft in Österreich durch TTIP zerstört werden könnte”

Moderation: Teresa Arrieta, Plattform Unser Klosterneuburg

Zeit & Ort:

Do, 22.1.15 19.30h
Melarium, Wasserzeile 13
3400 Klosterneuburg

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben