Schlagwort-Archive: Soziales

Herr Backovsky, treten Sie zurück? Offener Brief an den Propst des Stift Klosterneuburg

Sehr geehrter Herr Backovsky, Zahlreiche kirchliche Missbrauchsskandale wurden in den letzten Jahren publik. Nun stellt sich also heraus, dass sexuelle Gewalt auch von einem damaligen Chorherren im Stift Klosterneuburg ausgeübt wurde. Nach Abgleich der offenbar gewordenen Fakten ergeben sich Widersprüche, zu denen Sie bisher geschwiegen haben, auch von der Gemeinde Klosterneuburg kam bisher kein öffentlicher…
Mehr lesen

Familien werden zu Schulstart übermäßig belastet – PUK beantragt Förderung für Einkommensschwache

Teure Schulsachen, teure Sportkurse Der Schulstart reißt jedes Jahr ein Loch ins Geldbörsel der Erziehungsberechtigten: Zwischen 100 und 300 EUR kostet die Anschaffung diverser Hefte und Schreibutensilien pro Kind. Dazu kommen auch die Semestergebühren für Sportkurse und eventuelle Kulturabos für Kinder. „Als Mutter dreier Kinder ist das auch für mich eine finanzielle Herausforderung“, so Gemeinderätin…
Mehr lesen

Zivilcourage und wann man sie braucht

Von Teresa Arrieta Ich halte mich für einen Menschen mit Zivilcourage: engagiere mich für die Rechte von Menschen, die es weniger gut haben, schreibe für Menschenrechte und gegen die Diskriminierung von Asylwerbenden. Doch wie weit es wirklich her ist mit meinem Engagement, musste ich unlängst schmerzhaft erkennen: Da war ich im Klosterneuburger Happyland-Bad schwimmen. Ich schwimme…
Mehr lesen

Polizei bestätigt: Flüchtlinge in der Kaserne steigern Klosterneuburger Kriminalitätsrate nicht

Von Gemeinderätin Teresa Arrieta. Bürgermeister Schmuckenschlager hat einen Emailverkehr zur Kriminalitätsrate Klosterneuburgs im letzten Halbjahr veröffentlicht - also seit die Flüchtlinge bei uns in die Magdeburgkaserne eingezogen sind. „Die Unterbringung der Asylanten (sic!) in der Magdeburgkaserne hatte im Vergleichszeitraum des Vorjahres keinerlei Auswirkungen auf die allgemeine Kriminalitätslage in Klosterneuburg“, so die Auskunft des zuständigen Oberstleutnants…
Mehr lesen

Wie willkommen sind Flüchtlinge in Klosterneuburg wirklich?

Von Gemeinderätin Teresa Arrieta Die PolitikerInnen und BürgerInnen von Klosterneuburg wollen ein permanentes Quartier, nun müssen Nägel mit Köpfen gemacht werden. Ende April einigten sich alle Fraktionen (außer FPÖ) darauf, gemeinsam einen Gemeinderatsantrag zur Errichtung eines permanenten Flüchtlingsquartiers in Klosterneuburg einzubringen. Die Stimmung im Gemeinderat war von Optimismus und Elan getragen. Nun gilt es, Nägel mit…
Mehr lesen

Klosterneuburg heißt Flüchtlinge willkommen – Presseaussendung 26.4.15

[caption id="attachment_3682" align="alignnone" width="1020"] Foto: Sabine Gösker[/caption] Tl: Klosterneuburg heißt Flüchtlinge willkommen Utl: Gemeinderat beschließt mit überwältigender Mehrheit die Schaffung von Quartieren für Flüchtlinge. Während auf Bundesebene die Verantwortung für die Aufnahme von Flüchtlingen hin und her geschoben wird, setzen immer mehr Gemeinden ein Zeichen der Menschlichkeit, so nun auch Klosterneuburg: Der Klosterneuburger Gemeinderat beschloss…
Mehr lesen

Fußball auf Augenhöhe – PUK bei Freundschaftsspiel mit Flüchtlingen der Magdeburgkaserne

Ein vergnügliches Fußball-Sportereignis für den guten Zweck fand gestern Nachmittag im Klosterneuburger Happyland statt, organisiert von der Bürgerinitiative „Klosterneuburg hilft“. Es spielten Klosterneuburger Bürger gemeinsam mit Daniel Wertheim vom FC Olympique sowie die PUK Politiker Stadtrat Johannes Kehrer, Gemeinderat Stefan Hehberger, ebenso wie die PUK Mitglieder Gerhard Allgäuer, Karl Hammerschmidt und Andreas Fellner in gemischten Teams…
Mehr lesen

Flüchtlingsblog #2 Besuch in der Magdeburgkaserne + Stadtgemeinde Infotermin am 19.12.14

Von Teresa Arrieta. Gegensätze schwer erträglich Heute kam ich mit einer Autoladung voller Sachspenden in die Kaserne. Zu den von der Gemeinde vorgegebenen Abladezeiten herrscht reges Treiben: KlosterneuburgerInnen fahren mit dem Auto in den Innenhof, laden säckeweise Kleider, Spielsachen und Alltagsgegenstände ab. Sie werden von Wachbediensteten (Siwacht, im Auftrag der Kasernen-Betreuungsfirma ORS), in Empfang genommen und in den…
Mehr lesen