Riesenerfolg: Viertelstundentakt auf S40 ab Dezember 2017

Johannes Kehrer, City Jet, PUK Plattform Unser Klosterneuburg

 32 zusätzliche Züge täglich

Ein großer Erfolg für PUK-Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer: Der lang ersehnte Viertelstundentakt auf der S40 wird nun umgesetzt. Der Plan des Verkehrsverbunds sieht bis zu 32 zusätzliche Züge in den Stoßzeiten zwischen 5h und 9h sowie zwischen 15h und 19h vor, die von Wien bis Kritzendorf oder St. Andrä Wördern verkehren sollen. „Das ist großartig, inhaltliche Arbeit und hartnäckiges Lobbying zahlen sich aus!“ freut sich Kehrer über die Angebotsverbesserung zum Winterfahrplanwechsel 2017.

PUK-Bemühungen zeigen Wirkung

„Schon lange setzen wir uns als PUK vehement für den Viertelstundentakt auf der S40 in Stoßzeiten ein, vor allem nach dem Wegfall der REX-Halte im letzten Jahr.“ Damals hat die PUK umgehend reagiert und binnen kürzester Zeit rund 1000 Unterschriften unter den PendlerInnen gesammelt, die einen Viertelstundentakt auf der Franz Josefs Bahn forderten. Eine entsprechende Resolution der PUK konnte dann sogar einstimmig aus dem Gemeinderat in Richtung Landesrat Wilfing übermittelt werden, der heute gemeinsam mit der Wiener Stadträtin Brauner die Verbesserungen bekanntgab.

Nächstes Ziel: Verdichtung auch am Wochenende

Genaue Fahrplandetails sind noch nicht bekannt. „Kritzendorf, Kierling und Weidling sind als Halte fix vorgesehen. Weiteres ist noch unklar, immerhin bewegen wir uns auf der Franz Josefs Bahn mit diesen zusätzlichen Zügen am Kapazitätslimit.“ Defizite sieht Kehrer dann nur noch im Wochenendverkehr, „Ein Halbstundentakt ohne Lücken am Sonntag wäre anzustreben, dann gäbe es ein einheitliches, bedarfsgerechtes Angebot.“

Schneller & komfortabler

Eines dürfte bereits feststehen: In Nussdorf werden diese Verstärkerzüge nicht halten. „Das ergibt nicht nur eine Intervallverdichtung, sondern auch eine Beschleunigung!“, so Kehrer erfreut. „Außerdem werden nur Niederflurfahrzeuge eingesetzt, und somit der Anteil moderner Züge weiter erhöht.“ Seit 11. Dezember sind nämlich die ersten Cityjet Niederflur-Triebzüge auf der S40 im Einsatz, im kommenden Jänner und Februar wird die Zahl merklich aufgestockt.

Öffipaket auf Bus&Schiene

„Neben dem so lange ersehnten Viertelstundentakt werden wir ab 2018 auch das neue Busnetz etablieren dürfen“, so Kehrer. Dieses sieht nach derzeitigem Stand den Einsatz von Gelenkbussen auf der Linie 239 sowie verlängerte Betriebszeiten aller Buslinien vor. „Dass der letzte Bus in eine Richtung schon um halb sieben am Abend fährt, ist nicht mehr zeitgemäß“; so PUK-Gemeinderat Hehberger, „darum sollen die Bedienintervalle verlängert und auf die Bahn abgestimmt werden.“ Auch der Stadtbus werde neu organisiert und als Zubringerverkehr ausgebaut. Mit dem Ausbau der Park & Ride Standorte Kritzendorf und Höflein 2017 werden zusätzlich Anreize gesetzt, auf die Öffis umzusteigen.

PUK Ziel Öffi-Ausbau

„Wir verwirklichen schrittweise, im Rahmen vieler Verhandlungen und Gespräche, unser Ziel, den öffentlichen Verkehr für die Klosterneuburger Bevölkerung attraktiver zu machen. Damit auch immer mehr Autofahrer immer häufiger umsteigen. Für mich ist heute ein glücklicher Tag, zielstrebige Arbeit und langer Atem haben sich gelohnt!“ so Verkehrsstadtrat Kehrer zusammenfassend.

Rückfragen:
Stadtrat Dip. Ing. Johannes Kehrer
johannes.kehrer@unser-klosterneuburg.at
0660 509 76 29

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben