Reportage: Petition besorgter BürgerInnen zur Absetzung von Landesrat Waldhäusl wurde übergeben.

Vor der Übergabe versammelt sich eine Gruppe AktivistInnen vor dem Klosterneuburger Rathaus, Petitions-Verfasser Jörg Flecker erklärt seine Beweggründe.

„Die überparteiliche Petition verzeichnete bei Übergabe mehr als 500 Unterschriften“, berichtete Gemeinderätin Teresa Arrieta (PUK). Organisator Jörg Flecker: „Die Äußerungen von Waldhäusl im Zusammenhang mit der Volksanwaltschaft waren mehr als schockierend.“ Außerdem kritisiert Flecker rassistische Bemerkungen Waldhäusls und die Umdeutung des Begriffs „Volk“ in „völkisch“.

Bürgermeister Schmuckenschlager bei der Übergabe: „Ich muss als Bürgermeister nicht mit jeder Meinung konform gehen, aber ich vertrete die Bürger der Gemeinde. Ich bin kein Unterstützer der Freiheitlichen, muss aber das Wahlergebnis hinnehmen. Anders ist es mit der Agendaaufteilung. Es ist schon mühsam mit Waldhäusl.“ Die Petition kommt jetzt in den Gemeinderat. Schmuckenschlager: „Was mit Waldhäusl geschieht, liegt in den Händen der Landesregierung.“

Nach der Übergabe hier eine nachdenkliche Zusammenfassung von Marlies Bauer und Petitions-Initiatorin Elisabeth Beer.

NÖN Bericht Pressespiegel Link

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben