Aufhebung einer unbefristeten Bausperre im Überflutungsbereich

Aufhebung einer unbefristeten Bausperre im Überflutungsbereich (HQ100)

Erst im März 2022 wurde in einem Bereich entlang des Weidlingbaches eine unbefristete Bausperre verhängt, da hier eine Gefährdung aufgrund einer Überflutung bei 100-jährlichem Hochwasser besteht. Diese wurde nun im September 2022 wieder aufgebhoben, indem ein paar Maßnahmen definiert wurden, bei deren Einhaltung ein hochwassersicheres Bauen gewährleistet sein soll. Ob diese Maßnahmen nun umgesetzt werden oder nicht – Tatsache ist, dass wieder ein zusätzliches Gebäude im Überflutungsbereich entsteht!

Und das bedeutet auch über kurz oder lang, dass in Zukunft ein weiterer bebauter Bereich im Zuge der geplanten Rückhaltemaßnahmen vor Hochwasser geschützt werden muss. Wie kann es sein, dass man noch immer nicht aus Fehlern der Vergangenheit (wie z.B. der Ausweisung von Bauland im Überflutungsbereich) lernt und genau solche Bauvorhaben unterbindet bzw. diese nur außerhalb der Hochwasserzone zulässt, um dem Weidlingbach den wenigen Platz, der noch übrig ist, zu geben?

Und ein paar Täler weiter (Haselbach) wird gleichzeitig versucht, die Wichtigkeit von Hochwasserschutzmaßnahmen darzustellen. Wo bleibt hier die Glaubwürdigkeit bzw. Transparenz?

 

Scroll to Top