36. Gemeinderatsitzung 27.06.2014

DIE LETZTE SITZUNG VOR DER SOMMERPAUSE, DIE ERSTE SITZUNG IM WAHLKAMPF. DIESE BEFÜRCHTUNG TRAT AM 27. JUNI DANN AUCH TATSÄCHLICH EIN. EINE SITZUNG, BEI DER NACH FÜNFEINHALB STUNDEN ERST DREI DRINGLICHKEITSANTRÄGE ABGEARBEITET WAREN, VON DER REGULÄREN TAGESORDNUNG MIT KNAPP EINHUNDERT TAGESORDNUNGSPUNKTEN, DIE ERST DANACH BEHANDELT WURDEN, GANZ ZU SCHWEIGEN. ZU BEGINN NUTZTE PEPI ZISCHKIN SEIN REDERECHT IM RAHMEN DER BÜRGERINNENBETEILIGUNG AM ANFANG DER SITZUNG UM EINE UMFRAGE ÜBER DIE SZENELANDSCHAFT KLOSTERNEUBURGS ZU VERTEILEN, AUF DAS ERGEBNIS UND DIE DARAUS ZU ZIEHENDEN SCHLÜSSE SIND WIR GESPANNT! DER BERICHT DES BÜRGERMEISTERS IM ANSCHLUSS BEGANN MIT DER INFORMATION ÜBER DIE PREISERHÖHUNG FÜR DEN ÖFFI-GRUNDTARIF IM VOR. DER KLIMABÜNDNISARBEITSKREIS VERLIERT SEINEN OBMANN, DI ZBIRAL, DEM ES ZU VERDANKEN IST, DASS SICH DER ARBEITSKREIS IN DEN LETZTEN JAHREN ZU EINER PRODUKTIVEN UND ANERKANNTEN PLATTFORM ZUM AUSTAUSCH UND IDEENSAMMELN FÜR DEN KLIMASCHUTZ ENTWICKELT HAT. VON ALLEN SEITEN WURDE BETEUERT, DASS MAN HOFFE, EINEN ÄHNLICH FÄHIGEN OBMANN ALS NACHFOLGER ZU FINDEN.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.