Bürgerin bewirkt mit Unterschriftenliste Verkehrsberuhigung in Kritzendorf

Zsofi Schmitz übergibt die Unterschriften an Johannes Kehrer

867 BürgerInnen unterzeichneten für eine kindersichere Hauptstraße

Zwei Unfälle innerhalb kurzer Zeit in der Nähe des Amtshauses und ein ständiges Gefühl von Unsicherheit für Radfahrende und Fußgänger: All das hat die Kritzendorferin Zsòfi Schmitz bewogen, im Sommer Kontakt mit der BürgerInnenliste PUK Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer aufzunehmen. In einem gemeinsamen Brainstorming riet die PUK ihr dann zum Sammeln von Unterschriften. So kann es gelingen, politischen Druck aufzubauen. Denn die Verkehrsberuhigung einer Landesstraße ist Entscheidung des Landes und nicht der Stadt.

Gegenverkehrsampel soll nun kommen

Wie dringend das Anliegen ist, zeigt der große Erfolge: innerhalb weniger Wochen hat Schmitz gemeinsam mit anderen Familien 867 Unterschriften gesammelt. Diese hat sie nun an Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer in Anwesenheit von Vizebürgermeister Honeder und Ortsvorsteherin Pollauf überreicht. Konkretes Anliegen ist, die Hauptstraße vom Rathaus bis zur Volksschule sicherer zu machen - etwa mit einer Gegenverkehrsampel u.ä. Maßnahmen. Ausgestattet mit so vielen Unterschriften wird es nun hoffentlich möglich sein, Überzeugungskraft gegenüber den Behörden in St. Pölten zu entfalten und die Gegenverkehrsampel mit einer Verbreiterung des Gehsteiges durchzusetzen.

AktivistInnen-Familien mit Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf, Vzbgm Roland Honeder, Zsofi Schmitz, Johannes Kehrer und Teresa Arrieta vor dem Amtshaus Kritzendorf

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben