Stadtentwicklung und Raumplanung: Lebendige, verkehrsarme Ortszentren

Klosterneuburg_z02Ziele moderner Stadtentwicklung: Klosterneuburg als eigenständige Stadt - auch vor den Toren Wiens!

Unsere Vision ist eine lebendige Stadt der kurzen Wege. Begegnungszonen mit Grünraum machen den öffentlichen Raum wieder attraktiv für Menschen aller Altersgruppen. Nahversorgung, Parks, Spielplätze, Gastronomie und Freizeit sind fußläufig erreichbar. Die lokale Wirtschaft erlebt einen Aufschwung durch Leben in der Stadt.

Offene Planung

▶ Wesentliche Änderungen von Flächen- widmungs-/Bebauungsplänen finden unter Einbeziehung – nicht nur Information – der Bevölkerung statt. Naturschutz, Verkehrswesen, Kulturelles, Infrastruktur und Ortsbild finden in Masterplänen und Konzepten gleichrangige Beachtung.

▶Gemeinwohl hat Vorrang vor Einzelinteressen – die Stadt vermittelt zwischen Interessengruppen.
Bei der Verwertung gemeindeeigener Liegenschaften stehen soziale, ökologische und energiepolitische Aspekte und nicht nur der finanzielle Ertrag im Vordergrund.

▶ Eine Vielfalt bei Sachverständigen und Gutachtern fördert innovatives Gedankengut und verhindert Gefälligkeitsgutachten.

Chancen ergreifen

▶ Die Entwicklung der Kasernengründe erfüllt die Bedürfnisse der Menschen: Wohnen, Gewerbe, Schulen und Freizeit finden Platz in einem lebens- werten Stadtteil.

▶ Ein neu gestalteter Rathausplatz wird zu einem attraktiven Zentrum – ein solches dient als Vorbild für alle Katastralgemeinden.

▶ Wohnraumschaffung findet nur dort statt, wo die Infrastruktur es erlaubt – Nahversorger, Kindergärten, Erholungsräume...

▶ Das Bauamt versteht sich zunehmend als Beratungsstelle für BauwerberInnen, nicht nur als Prüforgan. So werden z.B. benachbarte LiegenschaftseigentümerInnen angeregt, zu kleine und nicht marktkonforme Geschäftslokale zusammenzulegen.

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.