B14 Sperre ab Ende April: Lösungen von PUK Verkehrsstadtrat Kehrer für Klosterneuburg

Offizielle Kurzinfo der Stadt Wien zu den Daten und Fakten hier nachlesen LINK

B14 Baustelle: bestmögliche Lösungen
Ab Frühjahr 2020 werden zwei Fahrspuren derB14 zwischen Donauwarte und Kahlenbergerdorf für fast zwei Jahre gesperrt, weil die Stadt Wien die Hangbücke dort saniert. Staus sind vorprogrammiert. Aber PUK Verkehrsstadtrat Kehrer hat in enger Abstimmung mit der Stadt Wien ein wirkungsvolles Maßnahmenbündel geschnürt.

Neue Busspuren

Für die Bauzeit von rund 18 Monaten ab März 2020 bleibt auf der B14 in jede Fahrtrichtung eine Fahrspur offen. Die Busse werden in beiden Richtungen auf einer eigenen Busspur bis zur Baustelle geführt. Die Kuchelauer Hafenstraße wird für PKW bis 3,5 Tonnen geöffnet und kann so als Ausweichstrecke genutzt werden. So bleiben für AutofahrerInnen zwei Fahrbahnen erhalten. Aber auch für die RadfahrerInnen wurde vorgesorgt. Der momentane Eurovelo-Radweg wird mittels einer Brücke auf den rechten Donauuferdamm/Treppelweg umgeleitet. So ist die Sicherheit für Radfahrende gewährleistet.

Mehr P&R Stellplätze geschaffen

PUK Verkehrsstadtrat Kehrer hat gemeinsam mit dem VOR auch die Verdichtung des Autobusverkehrs innerhalb Klosterneuburgs durchgesetzt. Zu den Stoßzeiten werden die Busse nach Weidling, Kierling und auf den Ölberg im Viertelstundentakt verkehren. Auch die Kurse der Buslinie 403 nach Höflein werden verdoppelt. Aber Richtung Wien fährt man am schnellsten mit der S-Bahn. Dafür wurden in den letzten Jahren die Park & Ride sowie Bike & Ride Stellplätze an den Bahnhöfen erweitert. In Kritzendorf und beim Bahnhof Weidling / Magdeburggasse wurden 70 neue Stellplätze geschaffen.

Am 26. Jänner: PUK wählen!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.