Kategorie Archive: Naturraum

Podcast Klosterneuburg Radio: Bahnhofsgarten Kritzendorf – Gemeinsam Natur gestalten, ein Erfolgsprojekt mit PUK Unterstützung

Seit 11 Jahren gibt es den wunderschönen Bahnhofsgarten Kritzendorf, initiiert von Edith Czernilofsky und Augustine Mühlehner. Aus den Reihen der PUK haben diese zwei Frauen eine Ausbildung zu Natur- und Landschaftsführerinnen absolviert. Es wurde ein Verein gegründet, der dann mit Unterstützung von Bund, Land NÖ und Europäischer Union für Gruppen von SchülerInnen und Erwachsenen ein…
Mehr lesen

Klimakosmetik ist zu wenig: PUK fordert Ökologisierung der Bauordnung

[caption id="attachment_5856" align="aligncenter" width="604"] GEB am Kollersteig[/caption] Derzeit entsteht ein neues STEK (Stadtentwicklungskonzept). Das ist wichtig für Klosterneuburg, aber der Hund liegt im Detail begraben. Denn viele Bausünden der letzten Jahre sind ganz offiziell durch die NÖ Bauordnung gedeckt. D.h. die Wünsche des STEK 2030+, welche mit Bürgerbeteiligung in zwei Jahren erarbeitet wurden, sind in…
Mehr lesen

Zwei PUK Anträge zum Klimaschutz werden weiterverfolgt

Wie ernst meint man es mit dem Klimaschutz in Klosterneuburg wirklich? Von Stefan Hehberger In der letzten Gemeinderatssitzung vor dem Sommer hat es gleich eine ganze Reihe von Klima- und Umweltschutz-Anträgen gegeben. Die ÖVP, die Grünen und die PUK brachten dazu Dringlichkeitsanträge ein. Erster PUK Gemeinderatsantrag: Keine Baumfällungen und Rodungen während der Brutzeit Wir wollten…
Mehr lesen

Presseaussendung: PUK kritisiert großflächige Schlägerungen im Klosterneuburger Auwald

PUK fordert Gemeinwohl vor Gewinnstreben Ein Ende der Zerstörung in der Klosterneuburger Au fordert die BürgerInnenliste PUK. Denn die Baumfällungen werden immer radikaler: ein mehrere tausend Quadratmeter riesiges Auwaldstück wurde nahe dem Uferhaus komplett geschlägert. In Richtung Fischer Gaststube gibt es auch mehrere kleinere Kahlschläge und in den letzten Jahren wurde generell in der Au…
Mehr lesen

Kahlschlag in der Au, Gewinn statt Nachhaltigkeit? #Klosterneuburg Radio Podcast

 Die Kritzendorfer Au wurde radikal geschlägert, aufgrund des Eschentriebsterbens oder aufgrund der Wegesicherung oder aufgrund des Holzertrags - oder alle Gründe zusammen. Fest steht: ein schonender Umgang mit diesem durch Natura 2000 geschützten Waldstück wäre möglich. Hier Podcast anhören ↓ Teresa Arrieta im Podcast-Gespräch mit Margit Gross vom Naturschutzbund Niederösterreich und Stefan Hehberger von der…
Mehr lesen

Warum wir am Rotkäppchen Syndrom leiden – NÖ-Resolution gegen Wolf

[caption id="attachment_5398" align="alignright" width="300"] Teresa Arrieta[/caption] "Anscheinend haben viele von uns Angst, vor dem Wolf gefressen zu werden - das kommt jedoch eher in der Märchenwelt vor", so PUK-Sprecherin Teresa Arrieta. Anlass ist ein NÖ-Resolution zur "Anpassung des Schutzstatus des Wolfes", die nun im Klosterneuburger Gemeinderat mehrheitlich beschlossen wurde – gegen die Stimmen der PUK…
Mehr lesen

Müllvermeidung in Klosterneuburg zu Leopoldi, nachhaltig leben mit Zero Waste/Helene Pattermann

 648 kg Müll produziert jede/r Klosterneuburger BürgerIn im Durchschnitt jährlich. Zu Leopoldi und bei anderen Festivitäten könnte es mehr Initiativen zur Müllvermeidung geben. Innovative Lösungen präsentiert die Klosterneuburgerin Helene Pattermann. Sie war zu Gast bei Dorly Kapellers "Café Philosophicum", wo die folgende Aufnahme entstanden ist. Pattermann ist Müllvermeidungs-Managerin und Leiterin von www.zerowasteaustria.at/ [caption id="attachment_5338" align="alignnone"…
Mehr lesen

Kahlschlag im Stadtwald – mit Video

Was passiert derzeit mit unseren Stadtbäumen? Die BürgerInnenliste PUK und der Naturschutzbund Klosterneuburg beobachten die aktuellen Entwicklungen mit Sorge. Nun wurde im Stadtwald ein sogenannter "Rückeweg" errichtet - also ein unbefestigter Forstweg, der dafür vorgesehen ist, mit großen Gerätschaften in den Wald einzudringen, um Baumfällungen durchzuführen. Allerdings wurden für diesen Rückeweg Bäume entlang einer Breite…
Mehr lesen

Wie geheim dürfen Klosterneuburgs Bäume sein?

Stadtregierung hält Infos zum Baumkataster unter Verschluss. Jahr für Jahr zahlen die Klosterneuburger-SteuerzahlerInnen einen hohen fünfstelligen €urobetrag für die Erstellung und Aktualisierung des Baumkatasters. Die Stadt hat damit ein externes Unternehmen beauftragt, die Infos sind nicht zugänglich. In welchem Zustand befindet sich der Baum vor meiner Haustür? Ist er morsch, wann wurde er von der…
Mehr lesen