© Google
7. November 2021 | , ,

Stollhof für Naherholung und Radweg- Vom Luftschloss zur Realität?

Letzte Woche hat der Bürgermeister in der NÖN den Erwerb der Parkanlagen auf den Stollhofgründen in Aussicht gestellt.  Neben der Schaffung eines öffentlichen Parks böte das die Möglichkeit einer Radwegführung durch das Gelände. Der entsprechende Lückenschluss wurde im vergangenen Jahr im Verkehrsressort als kombinierter Geh- und Radweg entlang der B14 geplant, die Umsetzung für nächstes Jahr vorgesehen.

Eine Öffnung des Areals für die Bevölkerung, eine weitläufige Parkanlage und die Möglichkeit einer noch direkteren Radwegführung bietet eine Chance für die Stadt, mit denen wir uns auf jeden Fall genau beschäftigen müssen – dafür stehen wir als PUK konstruktiv zur Verfügung.
Und dennoch, das Timing des Bürgermeister ist unglücklich, da wir mitten in den Budgetgesprächen zum lange ausständigen Radweg-Lückenschluss ins Kierlingtal befinden, wo wir heuer endlich politischen Konsens zur Umsetzung erzielen konnten.
Die nächsten Schritte sind nun klar: Die Rahmenbedingungen und die finanzielle Machbarkeit eines solchen Ankaufs müssen ehestmöglich und verbindlich geklärt werden, denn geschenkt werden wir diese Anlagen kaum bekommen. Die Erwartungshaltung der AUVA gilt es seitens des Bürgermeisters zu klären.
Denn, so verlockend diese Aussichten sind: die mittelfristigen Projekte der Stadt dürfen dadurch nicht über den Haufen geworfen werden – auch die menschenfreundliche Gestaltung des Rathausplatzes ist schon viel zu lange ausständig!

Scroll to Top