Schlagwort-Archive: Presseaussendung

Stadtrat-Rochaden für PUK verwunderlich:

ÖVP positioniert sich für Wahlkampf – ohne Rücksicht auf Qualifikation (Klosterneuburg, 15.10.18) Die angekündigte Personalrochade der ÖVP, bei der nicht weniger als 4 Stadtratsposten neu besetzt werden, stößt bei der PUK auf Verwunderung. „Hier werden offenbar gewisse Mandatare in Stellung für den Wahlkampf gebracht, ohne Rücksicht auf deren Qualifizierung für das jeweilige Ressort - das…
Mehr lesen

Auftragsvergabe mit Interessenskonflikt bei E-Tankstellen

Das unkoordinierte Vorgehen der Stadt in Bezug auf den Ladestellen-Ausbau für E-Fahrzeuge ist PUK- Gemeinderat Stefan Hehberger bereits seit seinem Einzug ins Rathaus 2015 ein Dorn im Auge. „Derzeit werden die beklagenswert wenigen Ladestellen von vier unterschiedlichen Unternehmen betrieben, seitens der Gemeinde wird nur ein Standort betrieben“ erläutert Hehberger, der selbst E-Autofahrer ist, die Situation.…
Mehr lesen

Verkehr als Schreckgespenst im Pionierviertel?

PUK-Verkehrsstadtrat ruft zur Besinnung auf sachliche Diskussion In den letzten Gemeinderatssitzungen wurde heftig ums künftige Pionierviertel auf den ehemaligen Kasernengründen diskutiert. Wichtig ist die Umsetzung des Mobilitätskonzeptes um Verkehrsprobleme zu verhindern. Versachlichung der Debatte notwendig „Wichtig ist es, die Diskussion wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen“, so PUK-Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer. „Das vorliegende Mobilitätskonzept…
Mehr lesen

Kein Wildwuchs an Stromtankstellen in Klosterneuburg

PUK fordert professionelle Planung Seit mehr als einem halben Jahr redet die Klosterneuburger Stadtregierung von einer Stromtankstelle an der Ecke der letzten verbliebenen Poststelle in Klosterneuburg (Pater Abel-Straße Ecke Leopoldstraße). Doch den Worten folgen keine Taten - womöglich auch wegen der Baustellen duch die Monopol-Nahwärmeversorgung der EVN. Daher fordert GR Stefan Hehberger endlich eine professionelle…
Mehr lesen

Lebensqualität vor Zuzug – Neues Stadt-Entwicklungskonzept für Klosterneuburg im Werden

Derzeit trifft sich die Steuerungsgruppe für das Stadtentwicklungskonzept 2030+, die von ExpertInnen und Mitgliedern aller Gemeinderatsfraktionen beschickt wird. Im Laufe eines längeren Prozesses unter intensiver Einbindung der Bevölkerung und zahlreicher ExpertInnen wird dann daraus das neue ÖEK – das örtliche Entwicklungskonzept für Klosterneuburg, das dann auch die Grundlage für den künftigen Flächenwidmungs- und –bebauungsplan sein…
Mehr lesen

Missbrauchsskandal Stift Klosterneuburg

PUK Sprecherin Arrieta fordert Einladung Betroffener in die zu gründende Kommission „Eine Expertengruppe zum Missbrauchsskandal muss jedenfalls auch erfahrene Betroffenenvertreter als kompetente Stimmberechtigte einladen“, fordert die Klosterneuburger Gemeinderätin Teresa Arrieta, Sprecherin der BürgerInnenliste PUK.      Hintergrund: Stift Klosterneuburg hat kürzlich in einer Aussendung die Einsetzung einer weisungsfreien Expertengruppe zur Aufklärung der Vorwürfe rund um…
Mehr lesen

Neues Busnetz für Klosterneuburg

Zuschlag erteilt: Neues Busnetz startet im Sommer 2018 Eine Woche nach der Taktverdichtung auf der S40 konnte PUK-Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer nun den nächsten Erfolg verkünden: Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte er gemeinsam mit Bürgermeister Schmuckenschlager und VOR-Vorstand Wolfgang Schroll das neue Busnetz, welches im Sommer 2018 in Betrieb gehen soll. Taktverkehr & täglicher Betrieb bis…
Mehr lesen

PUK mahnt zu Besonnenheit bei Übersiedlung Umweltbundesamt

Wichtig ist  Mobilitätsmanagement & Nutzung vorhandener Gebäude "Dass das Umweltbundesamt nach Klosterneuburg übersiedelt, ist wohl vorwiegend dem parteipolitischen Kalkül der ÖVP zuzuschreiben" so PUK-Sprecherin Teresa Arrieta. Für die Stadt selbst sei die Ansiedlung von 500 kommunalsteuerpflichtigen, hochqualifizierten Arbeitsplätzen natürlich interessant, aber: "Nicht um jeden Preis: Es werden 500 PendlerInnen aus dem Wiener Raum erzeugt, die…
Mehr lesen

Happyland: Rohbericht des Rechnungshof zeichnet düsteres Bild

PUK fordert politische Konsequenzen nach Vorliegen des Endberichts Der nun offenbar vorliegende Rohbericht des Rechnungshofes ist nicht gerade erfreulich: Laut „Heute“ wird u.a. die Arbeit des Generalplaners kritisiert, weiters geht es um nicht ausgeführte Projekt-Teile, die aber im Sanierungsplan veranschlagt wurden sowie die mangelnde Qualität einiger Umbauten und das Fehlen interner Kontrollmechanismen. Bunkermentalität, Überheblichkeit und Inkompetenz…
Mehr lesen